Fünf vergebene Großchancen in den letzten fünf Minuten

 

Unsere Zweite verliert gegen Leichlingen III mit 23:24 (12:11)

Am Sonntag war das Spiel unserer Zweiten gegen Leichlingen III wegen der Doppelbelegung der Halle der Europaschule noch ins Wasser gefallen. Nun ging es kurzfristig am Dienstag zum Ausweich-„Heimspiel“ nach Leichlingen. Trotz einiger Absagen war die Wechselbank prall gefüllt, so dass eigentlich gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Spiel gegeben waren.

Unsere Männer starteten gut, verpassten es aber, sich frühzeitig abzusetzen – jedes Mal, wenn die Chance bestand, den Vorsprung auszubauen, wurde die Gelegenheit verpasst. So blieb das zwischenzeitliche 5:2 die höchste Führung für die Beuteltiere. Beim Stand von 10:10 schien es sogar, als hätten sich beide Teams, für die es in der Liga um nichts mehr geht, bereits auf dieses Unentschieden geeinigt: Fehlwürfe, technische Fehler sowie gelungene Defensivaktionen auf beiden Seiten führten dazu, dass minutenlang gar kein Treffer mehr fiel. Mit einer knappen Führung (12:11) für unsere Truppe ging es schließlich in die Pause.

Der letzte Tempogegenstoß der Leichlinger „Gäste“ saß
Die zweite Halbzeit verlief ähnlich: Leichte Vorteile für die Kangaroos im Verein mit einer ausbaufähigen Chancenverwertung führten zwar wieder zu einer Drei-Tore-Führung beim 20:17, danach ging dann allerdings die Linie etwas verloren. Zahlreiche Wechsel und wohl auch die Freundschaftsspiel-ähnliche Bedeutung des Spiels führten zu Abstimmungsfehlern und Unkonzentriertheiten vorne wie hinten – Leichlingen konnte knapp zehn Minuten vor dem Ende wieder zum 23:23 ausgleichen. Danach gab es gleichsam eine Neuauflage der Schlusspase von Halbzeit 1: erneut waren beide Teams nicht mehr in der Lage, das Runde im Eckigen unterzubringen. Genug gute Gelegenheiten dazu hätte es reichlich gegeben. Aber nachdem die „Gastgeber“ aus Rodenkirchen fünf mehr oder weniger freie Würfe nicht verwandelt hatten, kam es, wie es kommen musste: Der letzte Tempogegenstoß der Leichlinger „Gäste“ saß, der letzte Gegenangriff nicht – mit der erst zweiten Führung im gesamten Spiel (nach dem 1:0) sicherte sich Leichlingen III die zwei Punkte.

Nach der zwar unbedeutenden, aber nichtsdestotrotz ärgerlichen Niederlage gibt es schon am Sonntag Gelegenheit zur Wiedergutmachung: Früh morgens geht es erneut nach Leichlingen zum Duell mit dem Tabellenletzten Leichlingen IV. Dort heißt es dann die Saison mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen, bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht.

Aufstellung / Torschützen:
Michael Schulze Roberg, Dennis Schwarz (Tor) – Bernd Witthold (8/3), Daniel Wafer (5), Lukas Fellermann, Daniel „Dominik“ Kruse (je 3), Frank Mohr, Simon Koetz (je 2), Bernt Pusill-Wachtsmuth, Matthias Wollny, Michael Kalscheuer, Fabian Nißing, Adamo Longo

Michael Schulze Roberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.