Eiersuche in der Mainarena

Am kommenden Wochenende, dem letzte Spieltag vor Ostern, bereiten unsere beiden ersten Mannschaften den Empfang in der Mainarena. Die Marschrichtung ist klar, die Punkte so gut verstecken, dass der Gegner sie nicht findet. Die zweiten Mannschaften begeben sich schon in die wohlverdienten Osterferien und haben an diesem Wochenende spielfrei.

1. Herren; 16:00 Uhr
Die Verletztenliste der Kangaroos ist lang! Die Serie der ungeschlagenen Spiele jedoch auch. Zwei Tatsachen, die sich normalerweise nicht zueinander kongruent verhalten. Am vergangenen Wochenende konnte der direkte Tabellennachbar TV Jahn-Wahn mit 19:16 niedergerungen werden. Platz 5, bei einem Zähler Rückstand auf Platz 4, ist der verdiente Lohn dieser überaus beeindruckenden Rückrundenserie.
Aufhören wenn es am schönsten ist? Mit Nichten! Capitano Thomas Stumpp will weitere Punkte einsacken und diese sollen am Wochenende von der Fortuna kommen. Die abstiegsbedrohten Fortunen werden diese aber sicher nicht kampflos hergeben, geht es bei grade einmal 3 Punkten Vorsprung auf den Abstiegsplatz doch um jeden Pünktchen, zumal aus den letzten 7 Spielen grade einmal 2 Punkte eingefahren werden konnten. Erfahrungsgemäß ist das Lokalderby immer eine ganz enge Kiste. Das Hinspiel konnte Fortuna Köln noch mit 23:19 für sich entscheiden, dafür wollen sich unsere Beuteltiere selbstverständlich entsprechend revanchieren.

1. Damen; 18:00 Uhr
Der Aufwärtstrend unserer Damen ist deutlich erkannbar. Nach den starken Spielen gegen Tabellenplatz 1 und 2 wurde am vergangenen Wochenende ein deutlicher und zu keiner Zeit gefährdeter Sieg mit 28:16 gegen den SC Janus Köln errungen. Unsere Damen belegen damit einen starken 4. Platz bei 2 Punkten Rückstand und einem Spiel weniger als der drittplatzierte Brühler TV. Bei noch 5 ausstehenden Spielen ist ein Platz auf dem Treppchen durchaus realistisch und leistungsgerecht.
Den Weg dorthin will am kommenden Wochenende der Polizei SV Köln verwehren. Bei allem gebotenen Respekt und Vorsicht vor dem Gegner, müssten diese sich allerdings deutlich strecken und ein mittelgroßes Wunder vollbringen. Die Damen des PSV haben mit mageren 3 Pünktchen auf dem letzten Tabellenplatz und einem Torverhältnis von -140, lediglich rechnerische Chancen auf den Klassenerhalt. Doch auch gegen solch vermeintliche leichte Gegner muss die Konzentration hocch gehalten werden und der Schlendrian darf sich nicht einnisten. Im Hinspiel gelang dies eindrucksvoll und der Sieg ging mit einer deutlichen Klatsche für den PSV von 29:8 an unsere Damen. Ein ähnliches Ergebnis stünde unseren Damen auch an diesem Wochenende gut zu Gesicht.

Wie immer wünschen wir allen Mannschaften ein verletzungsfreies Wochenende und unseren Beuteltieren viel Erfolg.

 

Partner

TBS-Pack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.