Drei trainingsfreie Monate sind nicht hilfreich

 

Die Zweite verliert gegen den den TSV Bayer Leverkusen II mit 21:26 (8:11)

Nach dem Debakel gegen Brühl vor zwei Wochen wollte unsere Zweite am Sonntag gegen die zweite Mannschaft von Bayer Leverkusen Wiedergutmachung betreiben.

Der Start ging allerdings gründlich daneben. Wieder einmal wurden zu viele Chancen liegen gelassen, während auf der anderen Seite fast jeder Wurf der Leverkusener ein Treffer war. Erst nach etwa 20 Minuten und einer Auszeit beim Stand von 5:10 kamen die Beuteltiere ein wenig besser ins Spiel und konnten bis zum Halbzeitpfiff immerhin noch auf 8:11 verkürzen.

In der zweiten Hälfte sollte dann alles besser werden – aber leider gingen die guten Vorsätze nicht auf. Trafen unsere Männer vorne, setzte es hinten sofort wieder einen Gegentreffer. Die zweite Auszeit eine knappe Viertelstunde vor dem Ende (14:19) schien dann wieder zu fruchten: In der Abwehr gewann man mehrere Bälle, was dann endlich auch mit erfolgreichen Angriffen belohnt wurde, und auch der Torwartwechsel von Michael zu Helmer zahlte sich aus. So arbeiteten sich die Gastgeber wieder bis auf zwei Tore heran (20:22), und es schien wieder alles möglich. Dann schlichen sich aber erneut Unkonzentriertheiten vorne wie hinten ein – die Folgen von mittlerweile drei trainingsfreien Monaten waren nicht zu übersehen. So konnten die Gäste letztendlich gefahrlos einen 26:21-Sieg mit nach Hause nehmen.

In der nächsten Woche gibt es dann eine neue Chance zur Wiedergutmachung. Die Hürde ist mit dem noch ungeschlagenen Team des MTV denkbar hoch; aber schon im Hinspiel konnten die Kangaroos dem haushohen Favoriten das Leben schwer machen und unterlagen nur knapp. Also: Mund abputzen und auf ein Neues!

Michael S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.