Das erste/letzte Heimspiel in 2018

Ja was denn nun, das erste oder das letzte Heimspiel? Beides! Ein 6er im Lotto, Weihnachten und Ostern am gleichen Tag oder die Mainarena ist ab kommender Woche wieder für den Spiel- und Trainingsbetrieb freigegeben. Alles spielt ungefähr in der gleichen Größenordnung der Wahrscheinlichkeit, aber zumindest letzteres entspricht der Wahrheit. Daher ist es der erste Heimspiel im Jahre 2018, ar gleichzeitig auch das letzte „Heimspiel“ in der Halle in Zollstock. Drei mal auf Holz geklopft und Salz über die Schulter geworfen – nicht, dass uns Friederike noch einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.

2. Damen; 14:00 Uhr
Ein überdeutliches 26:12 gegen den Turnerkreis Nippes kann man durchaus als gelungen Start in das Jahr bezeichnen. Für den Tabllenletzten aus Nippes gab es zu keiner Zeit auch nur irgendetwas zu holen und unsere Zweitvertretung ging stoiisch und konzentriert zu Werke und konnte am Ende die hochverdienten zwei Punkte aus Nippes entführen. Unsere Mädels nehmen wieder schwung auf und wollen die nächste Serie starten, denn der aktuelle Tabellenplatz 9 mit 9:13 Punkten spiegelt nicht die Leistungsfähigkeit wieder. Dies belegt auch das hervoragende Torverhältnis von +23.
Die nächsten 2 Punkte soll der Tabllennachbar MTVD Köln, die mit 6:16 Punkten und dem zweitschlechtesten Torverhältnis der Liga (-87) dennoch den 10. Platz belegen. Ob der 3 errungenen Siege nehmen unsere Damen diesen Gegner sicher nicht auf die leichte Schulter und wollen erneut konzentriert zu Werke gehen, denn bei einem Sieg wäre theoretisch ein Sprung bis auf Tabellenplatz 7 möglich!

1. Damen; 20:00 Uhr
4 Siege in Folge. So muss eine Serie aussehen. Zwar datiert das letzte Meisterschaftsspiel vom 10.12. doch über die Festtage haben unsere Damen sicher nicht das zählen verlernt und wissen, dass auf die 4, die 5 folgt.
Sicher möchte der kommende Gegner MTVD Köln unsere Damen davor bewahren so weit zählen zu müssen. Die Mülheimer Zweitvertretung belegt mit 10:10 Punkten und einem ähnlich ausgeglichenem Punkteverhältnis den 4. Platz und steht somit 2 Ränge über unseren Damen. Bei 9:9 Punkten würde ein Sieg allerdings bedeuten, dass man sicher der 5. Platz evtl. gar den 4. Platz belegen würde. Dafür lohnt es sich durchaus zu kämpfen. Trainer André Günther wird seine Damen optimal auf das Spiel einstellen und kann ab kommender Woche auch endlich wieder auf eine ganze Halle im Training zurückgreifen. Schauen wir doch mal was da diese Saison noch geht!

1. Herren; 18:00 Uhr
Schon wieder! Jedes mal wenn die Beuteltiere nach Ehrenfeld müssen hagelt es, wenn auch sehr gut begründete, kurzfristige Absagen. Also fuhr man mal wieder mit einer ziemlichen Rumpfmannschaft nach Ehrenfeld, doch siehe da, zum Pausentee zeigte die Anzeigetafel einen 1-Tore Rückstand. War hier etwa noch was zu holen? Leider nein. Moniert wurde zwar die doch recht einseitige 7m-Vergabe von 9:2 für Ehrenfeld, aber alles in allem ging der 27:24 Erfolg für die Ehrenfelder in Ordnung. Mund abwischen, das Positive mitnehmen und weitermachen.
Da kommt ein echtes Schwergewicht der Liga auf uns zu. Zu Gast ist die Mannschaft der HSG Rösrath-Forsbach, die mit grade einmal 2 Verlustpunkten die Liga auf dem ersten Platz anführen. Erfahrungsgemäß rufen die Beuteltiere ausgerechnet in solchen Spielen ihre besten Leistungen ab und somit ist keinesfalls davon auszugehen, dass hier schon irgendeine Messe gelesen sei, zumal man in der Vergangenheit den Gästen durchaus schon den ein oder anderen Punkt abringen konnte. Trainer Armin Pennartz weiß was zu spielen ist und kann dafür auch auf den kompletten Kader, mit Aunahme von Sascha Jahn, der für den Rest der Saison ausfällt, zurückgreifen.

2. Herren; 20:00 Uhr
Mit einem Herzschlag finale konnte unsere Zweite das erste Spiel des Jahres hauchdünn mit 22:21 gegen den Turnerkreis Nippes für sich entscheiden und so weiteren Raum zwischen sich und den Abstiegsplätzen schaffen. Tabellenplatz 9 liest sich ja schonmal ganz gut, doch warum jetzt aufhören?
Die nächsten Punkte sollen gegen den akut abstiegsgefährdeten Neukirchener TV folgen. Eben jener NTV, der sich jahrelang die knappesten und emotionsreichen Schlachten mit unserer Ersten geliefert hat und vor kurzem noch in der Landesliga spielte. Doch mit dieser Mannschaft hat die aktuelle nichts mehr gemein und so ist das Spiel gegen unsere Zweite, eins von vielen Endspielen für den NTV. Dieser Ausgangslage sind sich unsere Beuteltiere bewusst, wollen sich davon aber weder irritieren und schon gar nicht einschüchtern lassen, haben sie doch eine eigene Agenda. Denn mit einem Sieg würde sich unsere Zweitvertretung auf den 8. Tabellenplatz vorschieben und im Mittelfeld etablieren. Das klingt doch nach einem Ziel für welches es sich lohnt die Knochen hinzuhalten.

Wie immer wünschen wir allen Mannschaften ein verletzungsfreies Wochenende und unseren Beuteltieren viel Erfolg.

 

Partner

TBS-Pack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.