Aller guten Dinge sind drei – oder auch nicht

Im dritten Versuch hat es dann geklappt: Am Donnerstag trat unsere Zweite zum Nachholspiel beim noch verlustpunktfreien Team aus Rath-Heumar an.
Die Beuteltiere legten direkt los wie die Feuerwehr: Nach drei Minuten stand es bereits 3:0. Dann berappelte sich die junge Truppe der Gastgeber aber, ging nach acht Minuten zum ersten Mal in Führung (5:4), und es schien alles seinen erwarteten Gang zu gehen. Aber es die Kangaroos steckten nicht auf, und es entwickelte sich ein enges Spiel. Mal lag Rath-Heumar knapp vorne, mal die Rodenkirchener – in die Pause ging es folglich auch mit einem Unentschieden (13:13).
In der zweiten Halbzeit erwischte dann Rath-Heumar den besseren Start: Einige unnötige Ballverluste in der Kangaroos-Offensive brachten den Gastgebern schnelle und einfache Tore und somit auch erstmals eine Drei-Tore Führung. Die Gäste blieben zwar dran und ließen die Rather nicht viel weiter davonziehen – auch dank einer starken Torwartleistung –, aber näher ran kamen sie nicht mehr. Die junge Truppe aus dem Rechtsrheinischen konnte immer wieder ihre Schnelligkeit ausspielen und hatte am Ende auch einfach noch mehr Reserven. Am Ende stand folglich ein 28:25 auf der Anzeigetafel.
Dennoch insgesamt eine ordentliche Leistung unserer Mannschaft gegen einen Gegner, der sich das wohl leichter vorgestellt hatte. Vielleicht wäre sogar mehr drin gewesen, aber nun heißt es Mund abwischen und schnell regenerieren, um am Sonntag gegen Bocklemünd 3 die starke Leistung zu bestätigen und dann hoffentlich auch wieder in Punkte umzumünzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.