Der Schlussakkord

Tja liebe Handballfreude, der letzte Spieltag ist angebrochen. Zum letzten Mal in dieser Saison könnt ihr mit unseren Seniorenmannschaften mitfiebern wenn es wieder heißt: „Kangaroos Arsch – huh!“. Doch kein Grund zur Traurigkeit auch in der Handballfreien Zeit wird es zahlreiche Ausgflüge zur Besichtigung der Flora und Fauna geben. Und versprochen, wir kommen wieder!

1. Herren
Eins ist klar, wenn unsere Erste gegen Ehrenfeld ranmuss, wird’s zumiest eine ganz enge Kiste! So war es auch diesmal bei der hin- und hertobenden Schlacht in der Mainarena, bei der die Beuteltiere kurz vor der Pause auf 13:10 erhöhen konnten. Doch Ehrenfeld hatte sich noch lange nicht aufgegeben und glich zweimal aus. Als in der 42. Minute Torhüter Philipp Zube – garant für mehr als einen Sieg in dieser Saison – umknickte und raus musste, war höchste Alarmbereitschaft angesagt. Aber dass Daniel Horn nicht nur zum Bankwärmen in der ersten Mannschaft spielt, zeigte er auf beeindruckende Weise in den folgenden Minuten und hielt die Beuteltiere mit einer Parade nach der anderen auf der Siegerstraße. Bis die Ehrenfelder auf eine Offensive Deckung umstellten und die Kangaroos noch ein paar Nackenschläge hinnehmen mussten und es unnötig spannend machten – half alles nix, 27:25 Heimsieg für die Beuteltiere und weiterhin ein souveräner 5. Platz in der Tabelle.
Im nächsten Spiel geht es zum designierten Aufsteiger Rösrath-Forsbach. Die Rösrather haben 4 Punkte Vorsprung vor PSV und sind nicht mehr einzuholen. Diese 4 Punkte Vorsprung haben sie unter anderem den Kangaroos zu verdanken, die dem PSV in der Rückrunde einen von 7 Verlustpunkten beifügten. Ob es deswegen Gastgeschenke gibt? Höchstens nach dem Spiel! Es ist also noch einmal richtig guter Handball zu erwarten am Schlussspieltag Sonntag den 13.05.18 um 13:15 Uhr in der Halle An der Steinbreche in 51427 Bergisch. Gladbach

2. Herren
Da war irgendwie mehr drin. Mit einem überraschen deutlichen 22:28 verabschiedete sich die Zweite für diese Saison aus der Halle in der Mainstraße. Warum eigentlich, konnte vermutlich niemand so genau beantworten, bedenkt man, dass man mit einem ordentlichen 3-Tore Vorsprung zum Pausentee ging. Bis zur 51. Minute war es beim Stand von 21:21 noch ausgeglichen, doch dann brachen alle Dämme. Aber sei’s drum!
Am letzten Spieltag werden die Beuteltiere vom Drittletzten TV Neukirchen empfangen. Die Neukirchener konnten sich so grade eben – aufgrund des besseren Torverhältnisses – vor der 3. Kreisklasse retten, was wenn man die Zugehörigkeit zur Landesliga vor wenigen Jahren bedenkt, ein echtes Trauerspiel ist. Wie immer geht es gegen Neukirchen auch um das Prestige und der NTV könnte mit einem Sieg von mehr als 5 Toren sogar noch an Männern rund um „Johnny“ vorbeiziehen. Das will man natürlich nicht geschehen lassen und so wurde Abteilung Attacke ausgerufen wenn es am Sonntag den 13.05.18 um 15:00 Uhr in der Wuppertalstr. 8 a in 51381 Leverkusen ein letztes mal zur Sache geht.

1. Damen
Das letzte Spiel der Erstvertretung unserer Damen datiert auf den 29.04.18 und brachte eine souveräne leistung mit einem 24:18 Sieg gegen den HSV Bocklemünd mit sich. Und was sich daran gleich noch besser liest: Tabellenplatz 3, den es nun zu verteidigen gilt.
Und wer will einem wohl diesen dritten Platz am meisten streitig machen? Genau, der Viertplatzierte MTVD, der den Gastgeber mimen wird. Der MTVD startete nach der Hinspiel-Niederlage gegen unsere Damen (21:24) eine starke Serie von 6 Siegen in Folge, wurde dann aber jäh vom SC Janus gestoppt. Seitdem waren die Leistungen auch bei den 2 Siegen gegen Brühl und Longerich zumindest auf dem Pier nicht recht überzeugend. Aber auch unsere Mädels mussten in den letzten Wochen das ein oder andere mal ein paar Federn lassen. Nichtsdestotrotz sehen wir hier ein Spiel auf höchstem Kreisliga-Niveau. Ein echtes Spitzenspiel am letzten Spieltag – Handballerherz was willst du mehr? Das müsst ihr euch am Samstag den 12.05.18 um 17 Uhr in der Gesamtschule Holweide 1 in der Burgwiesenstr. in 51067 Köln-Holweide anschauen!

Wie immer wünschen wir allen Mannschaften ein verletzungsfreies Wochenende und unseren Beuteltieren viel Erfolg.

Habt einen schönen Sommer, genießt die Zeit und bleibt uns auch in der kommenden Saison treu.

Eure
HC Cologne Kangaroos

Da waren’s nur noch 3…

…Spieltage bis zum Ende der Saison. Jetzt heißt es noch einmal die letzten Reserven mobilisieren und einen guten Saisonabschluss anstreben. Hierzu treten unsere Seniorenmannschaften am kommenden Wochenende zu ihren Auswärtsspielen an.

1. Herren
Also irgendwie scheint die Luft raus zu sein, anders lässt sich die durch viele technischen Fehler durchaus vermeidbare Niederlage gegen Opladen nicht erklären. Da darf auch nicht die erneut sehr dünne Personaldecke als Entschuldigung dienen. Sei’s drum, Mund abwischen und weiter.
Denn der nächste Gegner ist der Gastgeber aus Bocklemünd, den eine langjährige Geschichte mit Armin Pennartz, Bert Thielen und Sebastian Eberz verbindet und da will man sich selbstverständlich keine Blöße geben. Zumal der Vorsprung geschmolzen ist und der aktuelle Tabellenplatz 5 auch leicht zu Tabellenplatz 8 werden kann. Die Bocklemünder Saison besteht auch Licht und Schatten, kann man mit 17:29 Punkte und dem damit verbundenen Tabellenplatz 10, bei grade einmal 3 Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz, nicht wirklich zufrieden sein. Ob die Bocklemünder aber überhaupt etwas mit dem Abstieg zutun haben, entscheidet sich vermutlich in der Landesliga, da sich auf einem der vier Abstiegsplätze die Zweitvertretung der Fortuna befindet, wodurch im Falle des Abstiegs, die Drittvertretung in der Kreisliga zwangsabsteigen würde – da soll mal einer durchblicken. Trotz allem wird „Bockes“ auf Nummer sicher gehen und die Hinspielniederlage ausgleichen wollen. Wer hier das glücklichere Händchen hat, sehr ihr am Samstag den 28.04. um 17:00 Uhr in der Heinr.-Rohlmann-Str. in 50829 Köln.

2. Herren
Im vergangenen Spiel hat der Tabellenprimus HSV Frechen beeindruckend aufgezeigt warum sie mit nunmehr 44:0 Punkten unagefochten von der Spitze grüßen. Bei einem unfassbaren Torverhältnis von +313, ist man schon geneigt das Ergebnis von 19:30 zu relativieren. Also, nicht überbewerten und auf das nächste Spiel konzentrieren.
Auch bei der Zweiten heißt der Gegner Bocklemünd und auch hier ist ordentlich Pfeffer im Spiel, denn für die Bocklemünder geht es bei grade einmal einem Pünktchen Rückstand auf den zweiten Aufstiegsplatz um einiges. Für unsere Jungs allerdings auch, denn eine ungünstige Tabellenkonstellation hat zur Folge, dass das durchaus ordentliche Ergebnis von 17 Punkten auf der Habenseite und dem damit verbundenen 8. Tabellenplatz, nur scheinbare Sicherheit gewährt. Bei genauerer Betrachtung wird deutlich, dass der zweite Abstiegsplatz grade einmal 2 Punkte entfernt ist. Das Restprogramm zeigt jedoch auch, dass man sich nicht fremder Gnaden ausliefern muss, da man noch gegen 2 direkte Konkurrenten spielt. Ob sich die Männer schon am Sonntag ein wenig Luft verschaffen, seht ihr am 29.04. um 11:00 Uhr in der Heinr.-Rohlmann-Str. in 50829 Köln.

1. Damen
Mit Blick auf den errungenen Punkt im vergangenen Spiel, kann man zumindest wieder eine ansteigende Form attestieren und der Kampf um Edelmetall ist bei einem Punkt Rückstand auf den Tabellendritten noch längst nicht aufgegeben.
Und auch für die Damen sollen die nächsten Punkte nach Möglichkeit vom Gegner aus Bocklemünd bereitgestellt werden. Die Bocklemünder befinden sich mit aktuell 13 Punkten auf dem 10 Platz und sind damit nur 2 Haare/Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Im Hinspiel wurde der HSV mit einem überdeutlichem 30:13 gradezu deklassiert. Wer glaubt hier einen ganz sicherer Zweier für die Beuteltiere einplanen zu können, der sei darauf hingewiesen, dass der HSV mit dem Sensationssieg von 34:27 gegen den Tabellendritten Brühl im heimischen Tempel, nicht zu unterschätzen ist. Wer macht hier das Spiel? Heimmacht oder Beuteltier – seid einfach dabei am Sonntag den 29.04. um 13:00 Uhr in der Heinr.-Rohlmann-Str. in 50829 Köln.

2. Damen
Die Zweitvertretung der Damen war der einzige große Lichtblick am vergangenen Heimspielsonntag, konnten sie doch immerhin 2 Punkte gegen den Tabellensechsten aus Opladen erringen. Unter der Woche erwies sich der Tabellendritte PSV jedoch als eine Nummer zu groß und man musste sich mit 11:18 geschlagen geben.
Am kommenden Wochenende geht es für die Zweite gegegn….nein, es ist nicht Bocklemünd, sondern den 1. FSV Köln. Der FSV spielt eine eher wenig zufriedenstellende Saison, hat man in der untersten Liga nur ganz knapp nicht die rote Laterne in der Hand und wartet seit 5 Spieltagen auf etwas zählbares. Die Vorgabe von Trainer Harry Müller ist klar, ein Sieg muss her, damit man sich mit ein wenig Glück auf den 8. Tabellenplatz vorarbeiten kann. Ob und wie dies gelingt sehr ihr am 29.04. um 14:00 Uhr in der Joseph-Dumont-Schule in der Escherstraße 217 in 50739 Köln.

Wie immer wünschen wir allen Mannschaften ein verletzungsfreies Wochenende und unseren Beuteltieren viel Erfolg.

Summerfeeling in Rodenkirchen

Bestes Wetter ist für das Wochenende angesagt – und wie üblich holt man sich bei den ersten Tagen direkt einen Sonnenbrand. Darüber hinaus sind für Sonntag auch noch Wärmegewitter angesagt – also sucht besser Schutz in der Mainarena, hier habt ihr nicht nur ein (zumeist dichtes) Dach über dem Kopf, ihr werdet auch noch mit feinstem Handball unterhalten.

1. Herren; 16:00 Uhr
Alles hat ein Ende – so auch die beeindruckende Serie von 8 Spielen ohne Niederlage. Am vergangenen Wochenende kehrte ein wenig der alte Schlendrian ein, so dass das Spiel gegen die HSG Refrath Hand zwar unnötig, aber nicht unverdient mit 30:25 verloren ging. Tabellenplatz 5 konnte dennoch gehalten werden und wie eine alte Weisheit sagt: Nach der Serie ist vor der Serie!
Denn schließlich sind immerhin noch 4 Spiele auszutragen und am kommenden Sonntag werden die Gäste vom TuS Opladen empfangen. Die Opladener spielen mit aktuell 14 Punkten – in den letzten 8 Spielen gab es lediglich ein mageres Pünktchen – auf dem 11. Tabellenplatz nicht die beste Saison und benötigen dringend weitere Punkte um sich von den Abstiegsplätzen zu distanzieren. Das Hinspiel verlor unsere erste mit einer unterirdischen Angriffsleistung mit 16:20 Toren, Satisfaktion wäre also durchaus angebracht. Trainer Armin Pennartz kann am nach langer Verletzungspause endlich wieder auf Leistungsträger Philipp Michel zurückgreifen. Wie Pippo im Training bewiesen hat, ist seine linke Keule noch nicht eingerostet und will sich endlich wieder in die Torschützenliste eintragen.

2. Damen; 18:00 Uhr
Nee, das war nix. Der aktuell viertplatzierte DJK Leverkusen, der sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg macht, war eine Nummer zu groß und schlug unsere Mädels mit 28:21. Unsere Mädels liegen mit 13:25 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz, doch wenn man sich das Torverhältnis von immerhin +4 anschaut, wird klar, dass hier mehr drin gewesen wäre.
Genau das zu beweisen haben sich unsere Mädels am Sonntag zum Ziel gesetzt. Empfangen wird der TuS Opladen, die mit 22:18 Punkten und Tabellnplatz 6 weder mit Gut noch Böse etwas zutun haben. Was genau im letzten Saisonspiel der Opladener passiert ist (eine 3:22 Klatsche gegen den Turnerkreis Nippes) ist zwar nicht überliefert, aber vielleicht können unsere Damen hier ansetzen und eine Rehabilitation des Gegners verhindern. Zwei Punkte würde auch den Anschluss an das gesicherte Tabellenmittelfeld bedeuten und zu einem versöhnlichem Saisonausklang maßgeblich beitragen.

1. Damen; 20:00 Uhr
Und auch bei der ersten Damenmannschaft war am vergangenen Wochenende der Akku leer. Ein vermeintlich sicherer Zweier gegen den Tabellenvorletzten HSG Refrath Hand wurde liegen gelassen. 27:23 zeigte die Anzeigetafel bei der Schlusssirene, sehr zum Verdruss von Trainer André Günther. Aktuell belegen die Beuteltiere damit den vierten Tabellenplatz.
Trotz des Rückschlages ist das Rennen um „Bronze“ jedoch noch nicht aufgegeben und dem Nimbus der Unbesiegbarkeit der Beuteltiere in der Mainarena ein weiteres Kapitel hinzugefügt werden. Freilich etwas dagegen hat sicherlich der Gegner 1. FSV Köln, die zur Zeit mit dem 8. Tabellenplatz sich im Zwielicht befindlichen Kölner haben weder Aussicht auf viel Schatten noch viel Sonne und konnten in den letzten 5 Spielen nur einen Punkt einfahren. Ob der FSV sich tatsächlich schon im After-Season Modus befindet, oder ob er zum Stolperstein wird, müsst ihr euch schon selbst anschauen.

Wie immer wünschen wir allen Mannschaften ein verletzungsfreies Wochenende und unseren Beuteltieren viel Erfolg.

Der Auswärtssonntag

Die Osterpause ist vorbei, die Schokohasen verputzt und die Hallen sind auch wieder aufgeschlossen. Zeit für eine gepflegte Runde Schnappen und Schmeißen mit den Beuteltieren!

2. Herren
Wenn man zum Tabellenzweiten anreisen muss, der aller Voraussicht nach nächstes Jahr eine Klasse höher spielt, muss man einfach mal locker an die Sache rangehen. Gesagt – getan. Zwar ist knapp daneben auch vorbei, aber für die 17:18 Niederlage müssen sich die Männer wahrlich nicht schämen und Tabellenplatz 7 ließt sich ebenfalls sehr ordentlich.
Nun gilt es diese Form, insbesodnere in der Deckung, in das nächste Spiel zu bringen. Fortuna Köln lädt am für Studenten unchristlich frühen Sonntag morgen in die Kölner Südstadt ein. Im Gegensatz zum letzten Gegner befindet sich die Fortuna am anderen Ende der Tabelle und ist lediglich aufgrund des besseren Torverhältnisses nicht auf einem Abstiegsplatz. In den letzten 4 Spielen war den Südstadtindianer die namensgebende Göttin nicht sonderlich hold und es konnten nur 2 Punkte gegen den Tabellenletzten aus Leverkusen errungen werden. Für unsere Kangaroos gilt es also hellwach zu sein und dem Spiel den eigenen Stempel aufzudrücken. Ob dies gelingt sehr ihr am Sonntag Morgen den 15.04.2018 um 11:00 Uhr in der Vorgebirgstr. 76, am Südstadion in 50968 Köln.

1. Damen
Pflicht erfüllt. Das klingt zwar trocken, aber wenn man als Tabellendritter den Tabellenletzten empfängt, sind damit gewisse Erwartungen verbunden. Diesen Erwartungen haben unsere Damen zu 100% entsprochen und gewannen ihr Spiel gegen Polizei SV mit 35:24.
Als nächster Gegner wartet erneut eine vermeintlich „ganz klare Sache“, denn die Erstvertretung unserer Damen bestreitet ihr nächstes Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten HSG Refrath Hand. Für die Refrather gab es in den letzten Spielen lediglich ein mageres Pünktchen, was bei 5 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer deutlich zu wenig ist. Bei noch verbleibenden 6 Spielen ist jedoch noch nicht alles verloren und so werden sich die Refrather sicherlich mit dem Mut der Verzweifelten in jedes Match stürzen. Es gilt also einen kühlen Kopf zu bewahren, klare Ansagen zu machen und sich nicht in eine Hektik mit hineinziehen zu lassen. Seid live dabei wenn unsere Mädels den dritten Tabellenplatz am Sonntag den 15.04.2018 um 14:30 Uhr An der Steinbreche in 51427 Bergisch Gladbachverteidigen wollen.

2. Damen
Da war mehr drin. Mit 23:26 mussten unsere Damen das letzte Spiel gegen den Pulheimer SC abgeben und befinden sich aktuell auf dem 9. Tabellenplatz. Aber irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass in dieser noch neuformierten Mannschaft so viel mehr steckt.
Dieses Potenzial soll im kommenden Spiel gegen den Tabellendritten DJK Leverkusen abgerufen und umgesetzt werden. Die Leverkusener Zweitvertretung ist Punktgleich mit dem, zum Aufstieg berechtigten, zweitplatzierten Polizei SV Köln und hat aktuell sowohl Sekt als auch Selters kalt gestellt. Der DJK wird sicherlich um jedes Tor fighten und sich als starker Gegner beweisen. Dass aber auch diese patzen können zeigt der letzte Spieltag, als den Aufstiegsbemühungen mit einer 19:22 Niederlage ein herber Dämpfer versetzt wurde. Wer das glücklichere Händchen am Ball hat, seht ihr am Sonntag den 15.04.2018 um 16:00 Uhr in der von-Diergarth-Str. in 51375 Leverkusen.

1. Herren
Nach vielen Wochen mit vielen Siegen, die in aller Regel mit einer Rumpftruppe errungen wurden, hatten die Zuschauer beinahe schon Sorge, als sich tatsächlich 14 Kangaroos beim warmlaufen schon fast selbst im Weg standen. Das dürfte auch den etwas holprigen Start gegen die abstiegsbedrohte Fortuna erklären, aber am Ende besann man sich auf die eigenen Stärken und ist nach dem 21:18 Sieg seit nunmehr 8 Spielen ohne Niederlage. Aus einer starken Mannschaftsleistung muss erneut Jonathan Wirtz herausgehoben werden, der seit Wochen in bestechender Form ist. Tabellenplatz 5 ist der verdiente Lohn!
Der nächste Gegner lautet HSG Refrath Hand. Die Refrather belegen aktuell den 7. Tabellenplatz und wechseln sich in den letzten 6 Spielen mit Sieg und Niederlage ab. Zwar geht es für beide Mannschaften weder um Auf- noch Abstieg, aber das Prestige spielt eine wichtige Rolle und die Beuteltiere haben unter der Woche festgestellt, dass durchaus Potenzial vorhanden ist, sich noch den ein oder anderen Platz nach oben zu schieben. Die Refrather hingegen wollen sich sicherlich für die knappe 21:22 Niederlage im Hinspiel revanchieren. Es ist also ein äußerst spannendes Spiel am Sonntag den 15.04.2018 um 16:30 Uhr An der Steinbreche in 51427 Bergisch Gladbach zu erwarten.

Wie immer wünschen wir allen Mannschaften ein verletzungsfreies Wochenende und unseren Beuteltieren viel Erfolg.

Eiersuche in der Mainarena

Am kommenden Wochenende, dem letzte Spieltag vor Ostern, bereiten unsere beiden ersten Mannschaften den Empfang in der Mainarena. Die Marschrichtung ist klar, die Punkte so gut verstecken, dass der Gegner sie nicht findet. Die zweiten Mannschaften begeben sich schon in die wohlverdienten Osterferien und haben an diesem Wochenende spielfrei.

1. Herren; 16:00 Uhr
Die Verletztenliste der Kangaroos ist lang! Die Serie der ungeschlagenen Spiele jedoch auch. Zwei Tatsachen, die sich normalerweise nicht zueinander kongruent verhalten. Am vergangenen Wochenende konnte der direkte Tabellennachbar TV Jahn-Wahn mit 19:16 niedergerungen werden. Platz 5, bei einem Zähler Rückstand auf Platz 4, ist der verdiente Lohn dieser überaus beeindruckenden Rückrundenserie.
Aufhören wenn es am schönsten ist? Mit Nichten! Capitano Thomas Stumpp will weitere Punkte einsacken und diese sollen am Wochenende von der Fortuna kommen. Die abstiegsbedrohten Fortunen werden diese aber sicher nicht kampflos hergeben, geht es bei grade einmal 3 Punkten Vorsprung auf den Abstiegsplatz doch um jeden Pünktchen, zumal aus den letzten 7 Spielen grade einmal 2 Punkte eingefahren werden konnten. Erfahrungsgemäß ist das Lokalderby immer eine ganz enge Kiste. Das Hinspiel konnte Fortuna Köln noch mit 23:19 für sich entscheiden, dafür wollen sich unsere Beuteltiere selbstverständlich entsprechend revanchieren.

1. Damen; 18:00 Uhr
Der Aufwärtstrend unserer Damen ist deutlich erkannbar. Nach den starken Spielen gegen Tabellenplatz 1 und 2 wurde am vergangenen Wochenende ein deutlicher und zu keiner Zeit gefährdeter Sieg mit 28:16 gegen den SC Janus Köln errungen. Unsere Damen belegen damit einen starken 4. Platz bei 2 Punkten Rückstand und einem Spiel weniger als der drittplatzierte Brühler TV. Bei noch 5 ausstehenden Spielen ist ein Platz auf dem Treppchen durchaus realistisch und leistungsgerecht.
Den Weg dorthin will am kommenden Wochenende der Polizei SV Köln verwehren. Bei allem gebotenen Respekt und Vorsicht vor dem Gegner, müssten diese sich allerdings deutlich strecken und ein mittelgroßes Wunder vollbringen. Die Damen des PSV haben mit mageren 3 Pünktchen auf dem letzten Tabellenplatz und einem Torverhältnis von -140, lediglich rechnerische Chancen auf den Klassenerhalt. Doch auch gegen solch vermeintliche leichte Gegner muss die Konzentration hocch gehalten werden und der Schlendrian darf sich nicht einnisten. Im Hinspiel gelang dies eindrucksvoll und der Sieg ging mit einer deutlichen Klatsche für den PSV von 29:8 an unsere Damen. Ein ähnliches Ergebnis stünde unseren Damen auch an diesem Wochenende gut zu Gesicht.

Wie immer wünschen wir allen Mannschaften ein verletzungsfreies Wochenende und unseren Beuteltieren viel Erfolg.

Lasst die Spiele beginnen!

Ganz so martialisch wie im Mittelalter wird es sicher nicht zugehen, Punkte hergeschenkt werden trotzdem nicht. Mit diesem Gedanken treten die 4 Seniorenmannschaften der Kangaroos am kommenden Wochenende zu Ihren Auswärtsspielen an.

2. Herren
Überraschung gelungen! Im letzten Spiel am 04.03.18 hieß der Gegner Pulheimer SC, die möglicherweise noch ein klein wenig Richtung Aufstiegsplätze geschielt haben mögen. Dass daraus dieses Jahr nichts wird hat unsere Zweite mit einem deutlichen 26:18 Heimsieg besiegelt und steht mit ausgeglichenem Punktekonto auf einem respektablen 7. Tabellenplatz.
Man wächst mit seinen Aufgaben, so oder so ähnlich könnte man es formulieren, denn der kommende Gegner ist der TV Jahn Wahn, die mit 27:7 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz stehen und somit aufsteigen würden. Doch bei grade einmal 3 Punkten Vorsprung bei verbleibenden 7 Spielen, wäre es wahrlich etwas früh den Sekt kalt zu stellen. Und unsere Zweite verfolgt sicherlich den Plan das Aufstiegsrennen noch ein wenig spannender zu gestalten. Wer am Ende das glücklichere Händchen hat, seht ihr am Samstag den 17.03.18 um 13:30 Uhr im Schulzentrum Wahn,Albert-Schweitzer-Str. 12,51147 Köln-Wahn.

2. Damen
Im letzten Spiel setzte es leider eine 23:18 Niederlage gegen den TuS Königsdorf. Doch wenn man sich die Tabelle anschaut, bei der die Königsdorfer munter von der Tabellenspitze grüßen und ein Torverhältnis von überzeugen +116! aufzeigen, relativiert das die Niederlage und man muss unseren Mädels attestieren, dass sie sich zumindest sehr achtbar aus der Affäre gezogen haben. Klar wird dadurch auch, dass der momentane 8. Tabellenplatz nicht das Leistungsvermögen wiederspiegelt.
Die nächste Chance zur Tabellenkosmetik bietet sich dabei am kommenden Wochenende bei dem um einen Platz und einen Punkt besser platziertem Kontrahenten Pulheimer SC. Die Pulheimer spielen eine äußerst durchwachsene Saison können aber ebenfalls Achtungserfolge mit zwei sehr knappen Niederlagen gegen die beiden Tabellenführer aufweisen. In jedem Falle ist ein ausgeglichenes Duell zu erwarten und der ein oder anderen anfeuernde Zuruf von außen kann den Unterschied machen. Seid also dabei wenn am 17.03.18 um 15:30 Uhr in Pulheim,Am Sportzentrum,in 50259 Pulheim der Anpfiff ertönt.

1. Damen
Zwei ganz schwere Spiele hatten unsere Damen, ging es doch sowohl gegen den Tabellenersten, als auch gegen den Zweiten. Und unsere Damen setzten weiterhin Ausrufezeichen. Zwar gab es gegen den erstplatzierten TV Flittard eine 24:18 Niederlage, aber der zweitplatzierte Turnerkreis Nippes wurde mit einer kämpferisch überragenden Leistung mit 29:28 niedergerungen, das muss man erstmal gegen einen Gegner mit dem unglaublichen Torverhältnis von +171 hinbekommen! Unsere Mädels sind somit weiterhin auf dem 4. Platz und auf Tuchfühlung mit dem 3.
Als nächstes empfängt unsere Damen die Vertretung des SC Janus Köln. Janus belegt zur Zeit den 8. Tabellenplatz, hat sich mit 5 Punkten Vorsprung vor den Abstiegsplätzen aber noch nicht aller Sorgen entledigt und werden daher unbedingt weiter Punkte sammeln wollen. Dass man solche Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte, ist den Mädels sicherlich klar und so werden sie versuchen die taktischen Anweisungen von Trainer André Günther umzusetzten. Seid dabei um unsere Mädels zu unterstützen, Anwurf ist am 17.03.18 um 19:00 Uhr in der Joseph-Dumont-Schule,Escherstraße 217,in 50739 Köln.

1. Herren
Die Erste marschiert weiter! Wie – man leider schon sagen muss – üblich, traten die Kangaroos nicht grade mit der Bestbesetzung beim Tabellenletzten in Dormagen an, doch auch solche Spiele muss man erstmal gewinnen. Und genau das tat die Erste mit einem letztlich ungefährdeten 24:20 Sieg und belegt somit den 6. Tabellenplatz. Kleine Randnotiz: Die Kangaroos sind in der Rückrunde bisher ungeschlagen und stellen mit 11:1 Punkten das zweitbeste Team der Liga. Eine solche Serie gelang zuletzt mit Armin Pennartz…als er noch selber das Trikot trug!
Dennoch muss man am Wochenenende gegen den TV Jahn Wahn wieder ein Schippchen drauflegen, denn die Wahner sind kaum schlechter in die Rückrunde gestartet und mussten lediglich eine Niederlage gegen den Spitzenreiter hinnehmen und belegen einen starken 5. Platz mit einem Punkt mehr als Die Beuteltiere, bei einem Spiel weniger. Hier werden erneut die Routiniers Sebastian Eberz und Thomas Stumpp gefragt sein, die Vorgaben des Trainer umzusetzten und den Wahnern unser Spiel aufzuzwängen. Eine spannende Partie auf Augenhöhe ist zu erwarten, wenn die beiden Kontrahenten am kommenden Sonntag den 18.03.18 um 13:30 Uhr im Schulzentrum Wahn, Albert-Schweitzer-Str. 12,51147 Köln-Wahn aufeinander treffen.

Wie immer wünschen wir allen Mannschaften ein verletzungsfreies Wochenende und unseren Beuteltieren viel Erfolg.

Brot und Spiele in der Mainarena

Nach krankheitsbeedingtem Ausfall des Ausblicks in der vergangenen Woche, geht es diese Woche wieder wie gewohnt weiter. Am Sonntag ist es endlich wieder soweit und alle 4 Seniorenmannschaften der Beuteltiere laden ihre Gegner zum Tanz in die Mainarena. Die äußerst postive Bilanz seit Wiedereinzug in die Halle in Rodenkirchen soll am Wochenende weiter ausgebaut werden.

2. Damen; 14:00 Uhr
Den Auftakt des Heimspieltages machen die 2. Damen, die sich nach Gründung in diesem Jahr und ein paar Anlaufschwierigkeiten enorm steigern konnten und mit Platz 8 einen souveränen Mittelfeldrang belegen. Am vergangenen Wochenende konnte man dabei mit einem überragenden 22:10 Sieg gegen den MTV Köln zwei weitere Punkte in den Beutel stecken.
Da Siegen so viel Spaß macht, soll es damit auch weitergehen. Zu Gast ist der Turnerkreis Nippes der mit aktuell 5 Punkten das Schlusslicht der Liga markiert. Dass hier jedoch kein Kanonenfutter zu Gast ist sollte den Damen von Trainer Harry Müller klar sein, denn der TKN hat am vergangegen Spieltag einen wichtigen Sieg errungen und wittert Morgenluft. Hier gilt es die eigenen Stärken (eine der besten Torhüterin/Verteidigung Kombinationen der Liga) auszubauen und die Schwächen des Gegners (schwächster Angriff der Liga) auszunutzen. Ob das unseren Damen gelingt, müsst ihr schon selber sehen, seid live dabei und feuert sie an!

1. Damen; 16:00 Uhr
Acht! Siege in Folge und dann kam der 24.02. und der Gegner aus Longerich beendete die beeindruckende Serie unsere ersten Damengarde. Auf dem Blatt Papier ist die 22:26 Niederlage des Tabellenvierten gegen den akut abstiegsgefährdeten Longericher SC mit bis dato grade einmal 6 Punkten, absolut unverständlich. Aber da der Chronist nicht live vor Ort war, wäre ein Urteil absolut anmaßend und überhaupt: Mund abwischen und die nächste Serie starten.
So oder so ähnlich wird sicherlich die Devise von Erfolgscoach André Günther sein, denn beim nächsten Gegner handelt es sich um Turnerkreis Nippes die sich mit grade einmal 4 Verlustpunkten berechtigte Hoffnung auf den Aufstieg machen. Begründet liegt dies auch darin, dass am vergangen Spieltag die Damen aus Nippes den erstplatzierten Flittardern die erste Saisonniederlage zufügten. Aber auch vor solchen Brocken darf man nicht zurückschrecken, möchte man perspektivisch (und das Können haben unsere Mädels allemal) ebenfalls einmal um den Aufstieg spielen. Wie unsere Mädels sich im Topspiel der Liga, denn immerhin spielt Platz 2 gegen Platz 4, schlagen muss man doch unbedingt hautnah miterleben!

2. Herren; 18:00 Uhr
Am vergangenen Spieltag konnten mit einem 24:20 Auswärtserfolg weitere Punkte eingefahren werden. Aktuell beträgt der Punktestand 15:17 und man befindet sich auf einem nicht ungemütlichen 7. Tabellenplatz. Nach dem überraschenden Aufstieg vor 2 Jahren und eine hartumkämpfte 1. Saison, kann man der Zweitvertretung anerkennend attestieren, dass sie sich bestens in der 2. Kreisklasse etabliert haben.
Also keine Wünsche mehr offen? Weit gefehlt, denn ein ausgeglichenes Punktekonto wäre eine feine Sache. Diese 2 Punkte soll möglichst der kommende Gegner Pulheimer SC mitbringen, die mit aktuell 19:11 Punkten auf Tabellenplatz 4 sind. Zwar sind die Pulheimer auf dem 4. Platz werden jedoch nur bei Eintritt eines mittelgroßen Wunders noch etwas mit dem Aufstieg zutun haben. Genau hier könnte man ansetzen und mit dem guten alten Prellball die Gegner einlullen und dann mit dem ein oder anderen TG überraschen. Aeer ob das die Taktik der Mannen rund um Routinier Frank Mohr sein wird? Wer weiß…

1. Herren; 20:00 Uhr
Wette nie gegen die eigene Mannschaft! War früher der Ausfall eines einzelnen Leistungsträgers wie Philipp Michel, Thomas Stumpp, Maximilian Jentschke, Max Peter oder Sascha Jahn ein klares Indiz für eine nahende Niederlage, ist dem heute nicht mehr so. Heute können auch mal alle 5 Ausfallen und die anderen springen einfach in die Bresche, so geschehen am vergangenen Spieltag beim gar nicht hoch genug einzuschätzenden Auswärtserfolg beim Longerischer SC. Bravo! Als Belohnung sind die Kangaroos seit 4 Spielen ungeschlagen und belegen aktuell den 8. Tabellenplatz und sind grade einmal 2 Punkte hinter dem Viertplatzierten.
Dennoch wird auch im Tabellenkeller fleißig gepunktet und der nächste Gegner MTV Köln ist mit 10 erspielten Punkten bei Gott noch nicht hoffnungslos verloren. Obacht ist geboten, wenn die Mülheimer am kommenden Wochenende versuchen werden sich weitere Punkte zu erkämpfen. Einen herben Rückschlag bei diesen Bestrebungen gab es jedoch am vergangenen Wochenende als der MTV gegegn den bis dato punktlosen Gegner Bayer Dormagen eine Niederlage einstecken musste. Doch wenn die Saison eins gezeigt hat, ist es dass sich die Recken von Trainer Armin Pennartz weniger um das Spiel der Gegner sorgen sollten, als viel mehr das eigene Spiel diesem aufzuzwingen, denn so kann man die Stärken (TW/Abwehr, Chancenverwertung) am Besten ausspielen. Euch erwartet in jedem Falle wieder ein spannnendes Spiel!

Wie immer wünschen wir allen Mannschaften ein verletzungsfreies Wochenende und unseren Beuteltieren viel Erfolg.

Vier gewinnt – Ein Einstand nach Maß

Über zwei Jahre hat es gedauert, bis es endlich mal wieder einen „richtigen“ Heimspielsonntag gab. Und tatsächlich wurde die Mainarena von unseren Mannschaften gebührend eingeweiht: Am Ende des Tages standen vier Siege aus vier Spielen zu Buche. Ein überaus gelungener Start!
Aber der Reihe nach:

2. Herren
Den Anfang machten unsere Zweiten Herren. Zum „Wiedereröffnungsspiel“ war die Reserve des Dünnwalder TV angereist. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem unsere Männer zunächst einen Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause retten konnten (15:13). Die vorentscheidende Phase kam dann Mitte der zweiten Halbzeit, als man den Gästen durch gute Abwehrarbeit fast 10 Minuten lang keinen Torerfolg ermöglichte. Es blieb allerdings weiter eng, wie schon in der vergangenen Woche wurde erst in den Schlussminuten noch etwas fürs Torverhältnis getan – der 28:22-Erfolg sieht am Ende deutlicher aus, als es war.

1. Herren
Anschließend trat die erste Herrenmannschaft gegen Leichlingen an – und überzeugte von Anfang durch eine konsequente Defensive, die die Leichlinger fast nur durch Siebenmeter zu Toren kommen ließ: Bis zur Pause waren den Gästen gerade einmal drei Treffer aus dem Spiel heraus gelungen. Da allerdings auch die Beuteltiere mitunter großzügig mit ihren Möglichkeiten umgingen, stand es nach 30 Minuten „nur“ 12:9. Die zweite Hälfte bot dann reichlich Spannung – die Kangaroos schafften es einfach nicht, sich entscheidend abzusetzen. Allerdings konnten auch die Gäste nicht mehr wirklich gefährlich verkürzen, sodass die Anzeigetafel schließlich einen 22:18- Heimsieg verkünden konnte.

1. Damen
Dritte im Bunde waren unsere Kreisliga-Damen, die es ebenfalls mit dem Dünnwalder TV zu tun hatten. Diese konnten sich vor allem auf eine hervorragende Quote von der Siebenmeterlinie verlassen und profitierten immer wieder auch von überhasteten Abschlüssen der Gäste: Der 16:8-Pausenstand war eigentlich schon so etwas wie eine Vorentscheidung. Diesen Vorsprung verwalteten unsere Mädels in der zweiten Halbzeit souverän, ohne noch einmal in die Bredouille zu kommen; am Schluss wurden die Zügel dann etwas schleifen gelassen, sodass es bei der Schlusssirene „nur noch“ 4 Tore Vorsprung waren (27:23).

2. Damen
Den Abschluss des Abends machten dann die Zweiten Damen gegen Kerpen. Das Parallelspiel zum EM-Finale der Herren bot dann auch zumindest einiges an Spannung: Gegen die in Minimalbesetzung angereisten Gäste tat sich unsere Zwote schwer und war vor allem im Angriff oft zu zaghaft oder unkonzentriert. Logischerweise ging es mit einem Drei-Tore-Rückstand in die Pause (8:11). Auch nach der Pause wurde es zunächst nicht viel besser, und beim Stand von 10:15 schien der Drops dann schon fast gelutscht. Dann machte sich aber die deutlich größere Personaldecke der Beuteltier-Damen bemerkbar, und es gelang zunächst mit einem 5:0-Lauf der Ausgleich – und kurz darauf auch der umjubelte Siegtreffer zum 17:16.

Er ist zurück – DER Heimspielsonntag

Oft kopiert, nie ganz erreicht. Wilkommen zurück du heißgeliebter Heimspielsonntag in der Mainarena in Rodenkirchen. Was will man da noch groß schreiben, tausende Worte können nicht die langersehnte Wiedersehensfreude beschreiben, aber 4 Handballspiele sind ja schonmal ein Anfang! Aus gegebenem Anlass und da es sogar einige Spieler der Beuteltiere gibt, die diese sagenumwobene Halle noch nie von innen sahen, hier zur Sicherheit die Anschrift: Mainstr. 75, 50996 Köln-Rodenkirchen. Wir freuen uns auf euren Besuch!

2. Herren; 14:00 Uhr
Den Auftakt und somit das Einweihungsspiel bestreitet unsere 2. Herrenmannschaft. Im vergangenen Spiel konnte die Zweite zur Prime Time um 20 Uhr abends einen souveränen 32:25 Sieg einfahren. Offenkundig stand beim ein oder anderen das Neujahrvorhaben „mehr Tore schießen“ an, denn mehr Tore in einem Spiel hat die Zweite – sonst eher für ihre solide Abwehr bekannt – noch nicht geschossen. Somit konnte weiter Boden gutgemacht werden und der 8. Tabellenplatz liest sich ebenfalls sehr schön.
Nun heißt es jedoch dranbleiben, wird doch in der neuen/alten Halle der Dünnwalder TV und somit ein direkter Konkurrent zum Schnappen und Schmeißen eingeladen. Die Dünnwalder, aktuell auf Tabellenplatz 10 gelegen, jedoch nur einen Punkt hinter den Beuteltieren, sind sicherlich an einem Tausch der Plätze interessiert. Doch von solcherlei Interessen wollen unsere Männer gar nichts wissen und haben das Ziel „ausgeglichenes Punktekonto“ ausgerufen. Völlig kopflos sollte man jedoch nicht gegen die zuletzt dem Pulheimer SC (immerhin 4. der Liga) knapp unterlegenen Dünnwaldet agieren. Doch Routinier Klaus Dommermühl wird einen Masterplan parat haben. Wie dieser aussieht, müsst ihr euch schon selbst anschauen.

1. Herren; 16:00 Uhr
Ein ganz seltsames Spiel gegen den Tabllenführer aus Rösrath-Forsbach! Eigentlich spiegelt das durchaus knappe 21:24 nicht den Spielverlauf wider, waren die Rösrather doch zwischenzeitlich mit 22:11 völlig enteilt. Doch auch diese hohe Niederlage wäre nicht so ganz gerecht gewesen, denn auch wenn uns die Gäste ohne jeden Zweifel überlegen waren, haben wir uns zahlreiche Chancen herausgespielt. Doch wenn man bei teils unbedrängten Würfen nicht mal das Tor trifft, kann sich auf der Anzeigentafel eben nicht viel tun. Freundlicherweise haben die Rösrather rund 15 Minuten vor Schluss bei oeben genanntem Stand das Handballspielen nahezu völlig eingestellt und luden uns zur Ergebniskorrektur ein, die dann mit aller Konsequenz – besonders im Abschluss – genutzt wurde. Alles in allem ging das Ergebnis also irgendwie in Ordnung.
Am kommenden Sonntag ginge ein ähnliches Ergebnis jedoch überhaupt nicht in Ordnung, hat man aus dem Hinspiel doch noch eine Rechnung zu begleichen. In einer äußerst knappen Begegnung am 1. Spieltag prangte am Ende ein 25:24 Sieg für die Leichlinger Gastgeber. Mehr war mit der Rumpftruppe nicht rauszuholen. Da die Kangaroos sich jedoch nicht nur in hätte, wenn und aber (ist alles nur Gelaber *sing*) ergehen wollen, gilt es am Wochenende den Beweis anzutreten, dass mehr drin ist. Hierfür kann Trainer Armin Pennartz diesmal auf einen größeren Kader zurückgreifen und daher gibt es keine Entschuldigungen! Freilich etwas dagegen haben die Leichlinger, die sich bisher gut gemacht haben und aktuell mit 5 Punkten vor den Kangaroos den 5. Platz belegen. Das wird eine durchaus enge Kiste! Zum Glück konnten sich die Beuteltiere diese Woche bereits zwei mal an die neue Umgebung gewöhnen und sind bereit „ausgewildert“ zu werden.

1. Damen; 18:00 Uhr
Bei unseren Damen läufts nicht. Es rennt! 13:9 Punkte und Platz 4, vor 3 Monaten war das noch nicht in Sicht, doch unsere Damen haben sich nicht beirren lassen, ihren Kampfgeist beibehalten und Gas gegeben. Das Ergebnis sind in aller höchstem Maße beeindruckende 6 Siege in Folge! Selbst eine englische Woche, mit dem 24:21 Sieg am Sonntag gegen MTVD und dem Nachholspiel am Dienstag Abend, welches mit einer schallenden 30:11 Ohrfeige für die Bocklemünder endete, kann die Damen nicht stoppen.
Weiter, weiter, immer weiter. Das ist das Credo, welches auch am kommenden Sonntag gegen den Dünnwalder TV herhalten wird. Im Hinspiel gab es noch eine 22:26 Niederlage gegen den TV, doch dieser konnte den guten Start nicht bestätigen und findet sich aktuell auf dem 9. Tabellenplatz wieder. Doch Trainer André Günther weiß, das Ding wird kein Selbstläufer, haben die Dünnwalder doch auch 8 Punkte auf der Habenseite und auch das Nikolaustag Ergebis der Dünnwalder gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TV Flittard (das Spiel ging knapp mit 20:18 für Flittard aus), wird zur Vorsicht mahnen. Das alles werden unsere Damen berücksichtigen und ihren Weg weitergehen, denn ein Platz auf dem Treppchen am Ende der Saison scheint gar nicht so unrealistisch. Feuer unsere Damen also an und tragt sie zum Sieg!

2. Damen; 20:00 Uhr
Nach zwei-wöchiger Pause, bedingt durch das ausgefallenen Spiel gegen den MTVD am vergangenen Wochenende, greifen endlich auch die Damen der zweiten mannschaft wieder ins Spielgeschehen ein und wollen den postiven Trend weiter bestätigen.
Denn am Wochenende spielt der Tabllenneunte (wir) gegen den Tabellenachten, den SSK Kerpen. Die Kerpener mussten zuletzt zwei Niederlagen in Folge einstecken. Warum also nicht die eigene Serie ausbauen und die des Gegners verlängern? Genau das dürfte der Plan von Coach Harry Müller sein, der unsere Mädels bestens einstellen wird. Mit einem Sieg würde man mit Kerpen die Plätze tauschen und würde sich endgültig im Mittelfeld festsetzen. Wenn das kein Ansporn ist!

Wie immer wünschen wir allen Mannschaften ein verletzungsfreies Wochenende und unseren Beuteltieren viel Erfolg.

Handball in der Adventszeit

Die Tage werden immer kürzer. Draußen ist es nass und kalt. Tja, es muss wohl Winter sein.
Das macht einem Handballer aber rein gar nichts, denn die Halle ist gut beleuchtet und angenehme Temperaturen gibt es auch. Nass ist es in der Regel ebenfalls nicht, es sei denn man darf die Halle in der Gruenguertelstraße in Rodenkirchen samt immer noch nicht behobenem Wasserschaden als Heimathalle nennen. Macht aber nix, denn es stehen eh die Auswärtsspiele an.

1. Herren
Den Auftakt macht am Wochenende unsere Erste. Nach der knappen Niederlage gegen Fortuna folgte im letzten Spiel eine starke mannschaftliche Leistung, die zu einem 22:21 über die HSG Refrath/Hand befähigte. Die Abwehr, mit einem erneut glänzend aufgelegtem Philipp Zube (Mr. Crab) dahinter, verrichtete eine äußerst gute Arbeit. Der Angriff hätte gerne noch ein paar Treffer beisteuern dürfen, aber sei’s drum.
Am kommenden Wochenende werden die Kangaroos vom TuS Opladen empfangen. Die Opladener stehen mit 6:12 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz und halten den Anschluss zum Mittelfeld. Da sich zurzeit 8! Mannschaften innerhalb des Punktekorridors 6:12 – 8:10 aufhalten sind am Wochenende durchaus größere Sprünge möglich. Für die Kangaroos, aktuell auf dem 8. Tabellenplatz, würde ein Sieg bedeuten, dass man ganz vorsichtig Kontakt zum oberen Tabellendrittel aufnimmt und ein ausgeglichenes Punktekonto vorweisen könnte. Dass die Mannschaft hierfür alles geben wird, hat sich auch in der Abwesenheit von Trainer Armin Pennartz (gut überstande Hüft-OP) unter der Woche gezeigt. Wer am Ende die Nase vorne hat, sehr ihr am Samstag den 09.12.2017 um 15:00 Uhr in der Bielert-Sporthalle Opladen in 51379 Leverkusen, Wiembachallee 13.

2. Herren
Nach einem souveränen 26:22 Sieg gegen den direkten Konkurrenten Fortuna Köln im letzten Spiel konnte unsere 2. auf den 9. Tabellenplatz vorrücken und hat somit schon 3 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze.
Aufwachen! heißt es für unsere Zweite dann am Sonntag. Klingt dramatisch, ist es auch. Anders kann man eine Anwurfzeit um 11 Uhr am Sonntagmorgen wohl kaum bezeichnen, da brennt ja kaum die zweite Kerze. Der Gegner heißt TuS Königsdorf und verweilt aktuell auf dem 11. Platz und nur einen Punkt hinter den Beuteltieren. Somit ist die Ausgangslage klar, wenn man die Weihnachtszeit entspannt verbringen will, müssen weitere Punkte her um die direkten Konkurrenten zu distanzieren. Welche Taktik und Marschroute Routinier Klaus Dommermühl den Jungs mit auf den Weg gibt, seht ihr am Sonntagmorgen den 10.12.2017 um 11:00 in der Gerhard-Berger-Halle in 50226 Frechen, Pfeilstr.

1. Damen
Handball macht irgendwie noch mehr Spaß, wenn man gewinnt. Offensichtlich ist es Trainer André Günther gelungen dieses Wissen zu vermitteln. Denn nach einem Fehlstart un 1:9 Punkten, stehen unsere Damen nach 3 sehr souveränen Siegen plötzlich mit 7:9 Punkten und sind mit Tabellenplatz 6 im Mittelfeld angekommen. Nach oben – bis zum 4. Tabellenplatz – ist kurfristig auch noch etwas möglich, denn dieser ist grade mal einen Punkt entfernt.
Keine große Überraschung also, dass die Mädels nach überzeugenden Trainingseinheiten unter der Woche die Devise „Attacke“ ausgegeben haben und den 4. Sieg in Folge perfekt machen wollen. Freilich etwas dagegen einzuwenden hat sicherlich der Gegner vom 1. FSV Köln 1899. Der 1. FSV liegt nach einer Niederlage im letzten Spiel aktuell einen Punkt und einen Platz hinter den Beuteltieren und würden sicherlich gerne die Plätze tausche. Wer am Ende das glücklichere bzw. bessere Händchen hat, sehr ihr am Sonntag den 10.12.2017 um 16:00 im Drei Königs Gymnasium in 50739 Köln, Escherstr. 247

Wie immer wünschen wir allen Mannschaften ein verletzungsfreies Wochenende und unseren Beuteltieren viel Erfolg.